DUW: MBA-Studenten forschen für Mercedes in China • MBA Journal - NEWS über Business Schools und Executive Education

DUW: MBA-Studenten forschen für Mercedes in China

Von am 10. Oktober 2012

Auf ihrer einwöchigen Studienreise nach Peking bearbeiten MBA-Studenten der Deutschen Universität für Weiterbildung (DUW) in Berlin erstmals reale Forschungsaufträge für Mercedes Benz China zum chinesischen Automarkt.

Die 20 Studenten, die an dem China-Trip teilnehmen, werden bereits im Vorfeld in vier Lerngruppen eingeteilt und bearbeiten in China bei verschiedenen Händlerorganisationen reale Forschungsaufträge. Zur Vorbereitung gibt es verschiedene Online-Einheiten, bei denen sich die Studenten mit dem Unternehmen beschäftigen und eine Einführung in die Feldforschung bekommen. „Sie sollen auch lernen, die richtigen Forschungsansätze zu finden und gute Interviewfragen vorzubereiten“, erklärt Ada Pellert, Präsidentin der DUW. Das diene letztlich auch der Vorbereitung für die Master-Thesis.


Vor Ort geht es dann um vier Themen: Human Resources and Training (für die Manager der rasant wachsenden Autohäuser), Leadership (Führung in einer Mercedes Benz Händlerorganisation), Strategy & Organizational Change (für den chinesischen Gebrauchtwagen-Markt sowie die Finanzprodukte für Mercedes-Kunden) und Marketing & Innovation. Am Ende müssen die Studenten ihre Ergebnisse vor den Führungskräften präsentieren.

Möglich sei das Ganze nur durch die umfangreiche Unterstützung der Carl Benz Akademie, so Pellert. „Wir brauchen auch Übersetzer und Hilfe bei der Organisation. Das hätten wir ohne die Akademie nicht hinbekommen.“ Bereits seit November 2011 können Führungskräfte der Mercedes-Benz Händlerorganisation in China an der Carl Benz Academy berufsbegleitend einen MBA-Abschluss der DUW erwerben.

Das Programm wird gemeinsam mit der Guanghua School of Management der Peking University und der School of Business der Woodbury University in Los Angeles durchgeführt und ist auf die Bedürfnisse des Automobilmarktes abgestimmt. Der Unterricht besteht aus einer Kombination von Selbststudium, Online-Lektionen und Präsenzseminaren in Peking, Berlin und Los Angeles. 34 junge chinesische Nachwuchskräfte nehmen an dem Programm teil und waren im Rahmen ihres Studiums auch schon Deutschland.

Die Qualität eines Field Trips stehe und falle mit der Bereitschaft eines Unternehmens, sich genügend Zeit für die Projekte zu nehmen und für die Studenten zu öffnen. Da sei Mercedes bereits bei dem internen MBA-Programm in Vorleistung gegangen, so Pellert. Schließlich hätte man sich auch ein Programm bei einer chinesischen Schule einkaufen können. „Die Chinesen wollten neue didaktische Blended-Learning-Konzepte kennen lernen und sie mit der Realität in der Händlerorganisation verbinden“, erklärt die DUW-Präsidentin. Dabei profitiere Mercedes auch durch die neuen Projekte mit den deutschen MBA-Studenten, deren Ergebnisse wiederum ins Programm mit den chinesischen Studenten einfließen können.

Die DUW in Berlin bietet wissenschaftliche Weiterbildung für Berufstätige mit erstem Studienabschluss. Das Fernstudienangebot der staatlich anerkannten Weiterbildungsuniversität umfasst Masterstudiengänge in den Departments Wirtschaft und Management, Bildung, Gesundheit und Kommunikation sowie weiterbildende Zertifikatsprogramme. Gesellschafter der DUW sind die Freie Universität Berlin und die Stuttgarter Klett Gruppe.

www.duw-berlin.de

 

Über Bärbel Schwertfeger

Bärbel Schwertfeger ist Diplom-Psychologin und seit 1985 als freie Journalistin im Bereich Management, Weiterbildung und Personalentwicklung tätig.

Kommentar verfassen