Axel Weber unterrichtet MBA-Studenten

Axel Weber unterrichtet MBA-Studenten

Von am 11. März 2011

Der scheidende Präsident der Deutschen Bundesbank, Axel Weber, wird zukünftig als
Gastprofessor an der University of Chicago Booth School of Business tätig sein. De-
tails müssen noch geklärt werden, schreibt die Schule. Doch Weber solle den Posten
antreten, sobald er von seinem Amt bei der Bundesbank zurückgetreten ist. An der
Chicago Booth wird er MBA-Kurse in Bankwesen unterrichten.

Das Amt des Bundesbankpräsidenten bekleidete Weber seit 2004. Zuvor war er unter an-
derem Professor für internationale Wirtschaft an der Universität Köln, Direktor am
Center for Financial Studies in Frankfurt, Professor für angewandte Monetäre Ökon-
mie an der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt und Professor für Wirt-
schaftstheorie an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität in Bonn.

„Nach sieben Jahren als Chef der Bundesbank habe ich entschieden, mich wieder der
Wirtschaftsforschung zuzuwenden“, so Weber. Dabei wolle er sich insbesondere um die
vielen wirtschaftspolitischen Fragen kümmern, die die Finanzkrise aufgeworfen hat.
Die Chicago Booth School of Business sei dabei der perfekte Ort für ihn, da die Fa-
kultät viele ausgezeichnete Forscher hat, die sich schon seit mehreren Jahren mit
der Finanzkrise und ihrer Bewältigung befassen.

www.chicagobooth.edu/

About Bärbel Schwertfeger

Bärbel Schwertfeger ist Diplom-Psychologin und seit 1985 als freie Journalistin im Bereich Management, Weiterbildung und Personalentwicklung tätig.

Kommentar verfassen