Unternehmen suchen spezialisierte MBAs sagt AMBA

AMBA: Unternehmen suchen spezialisierte MBAs

Von am 15. September 2014

Unternehmen suchen verstärkt nach MBA-Absolventen, die sich im MBA-Studium auf eine Branche oder einen Aufgabenbereich spezialisiert haben. Das meldet die britische Akkreditierungsorganisation Association of MBAs (AMBA).

Die Wirtschaft braucht Absolventen von spezialisierten MBA-Programmen und die Business Schools reagieren auf die Nachfrage. So lautete ein Ergebnis des Employers Forum, an dem 24 Mitarbeiter von multinationalen Unternehmen wie KPMG, Goldman Sachs, Bloomberg und BP sowie Karrieremanager von 22 AMBA-akkreditierten Schulen teilnahmen.

Allerdings sollten die spezialisierten MBA-Programme weiter echte MBA-Programme bleiben, die Teilnehmern mit Berufserfahrung General-Management-Wissen vermitteln und zudem die Leadership-Fähigkeiten fördern.

Im Unterschied dazu habe der Absolvent eines spezialisierten Master-Studiengangs zwar die fachlichen Fähigkeiten, aber nicht unbedingt dieselben Leadership-Fähigkeiten wie ein MBA-Absolvent, erklärte eine Managerin von Johnson and Johnson, die Mitarbeiter im Bereich Regulatory Affairs (Zulassung von Arzneimitteln) rekrutiert.

Auch eine Umfrage des Graduate Management Admission Council (GMAC) hat angeblich ergeben, dass 64 Prozent der befragten Deans von Business Schools erwarten, dass MBA-Programme zunehmend spezialisierter werden.

In Deutschland dominieren dagegen seit langem die spezialisierten MBA-Studiengänge. Allerdings sind viele davon keine richtigen MBA-Programme, sondern Master-Programme, die nicht zuletzt aus Marketinggründen unter dem Label MBA verkauft werden.

 

Über Bärbel Schwertfeger

Bärbel Schwertfeger ist Diplom-Psychologin und seit 1985 als freie Journalistin im Bereich Management, Weiterbildung und Personalentwicklung tätig.

Kommentar verfassen