AKAD University startet MBA in Talentmanagement • MBA Journal - NEWS über Business Schools und Executive Education

AKAD University startet MBA in Talentmanagement

By on 23. März 2016
© Fotolia © Fotolia Olivier Le Moal

Die AKAD University startet im April mit einem neuen MBA in Talentmanagement. Mit einer General-Management-Ausbildung hat der Studiengang allerdings so gut wie nichts zu tun.

Immer wieder überraschen deutsche Hochschulen mit Studiengängen, die zwar von ihren Studieninhalten  her so gut wie nichts mit einer General-Management-Ausbildung wie dem MBA zu haben, aber dennoch so bezeichnet werden. Das ist auch bei dem neuen MBA-Studiengang Talentmanagement der der AKAD University der Fall.

Das Fernstudium gehöre „zu einer Reihe neuer, sehr innovativer und international ausgerichteter MBA-Studiengänge an der AKAD University“, schreibt Studiengangsleiter Wolfgang Bohlen, Professor für Personalwirtschaftslehre und Organisation.

Der Fernstudiengang umfasst drei Semester. Zu Beginn erfahre man „alles über die konkrete Gestaltung des Talentmanagements“, befasse sich mit „grundlegenden Themen des Change-Managements und des Arbeitsrechts“, festige seine „Kompetenzen bei der Personalführung in Veränderungsprozessen“ und vertiefe sein „Know-how im Bereich der Potentialentwicklung von Talenten und in der Methodik des Coachings“.

Das zweite Semester beginnt mit einer Fallstudie, gefolgt von einer Projektwerkstatt sowie dem Wahlpflichtfach. Dabei kann man zwischen zwei Spezialisierungen wählen: Talentmanagement in Change-Management-Prozessen und Interkulturelles Talentmanagement. Im dritten Semester wird eine „Problemstellung aus einem gewählten Themenbereich“ bearbeitet und die Masterarbeit verfasst. Die Studiengebühren liegen bei 11.040 Euro.

Hinweise zu MBA-Kernfächern wie Finanzierung, Marketing, Accounting oder Strategie findet man nicht. Aber schließlich hat Studienleiter Professor Bohlen auch selbst einen MBA in Bildungsmanagement an der Universität Oldenburg absolviert, der nur bedingt etwas mit einer General-Management-Ausbildung zu tun hat. Und auch die Forschungsaktivitäten des Professors, der seit 2003 an der AKAD University lehrt, lassen aufhorchen. Dort steht: „Wird zurzeit definiert.“

Dabei besteht offenbar kein Zweifel, dass der Mogel-MBA auch akkreditiert wird. „Der Studiengang wird von der Zeva akkreditiert“, heißt es auf der Website. Schließlich ist es Deutschland kein Hindernis, wenn ein MBA eigentlich keiner ist. Er bekommt trotzdem das offizielle Gütesiegel des Akkreditierungsrates.

 

 

 

Über Bärbel Schwertfeger

Bärbel Schwertfeger ist Diplom-Psychologin und seit 1985 als freie Journalistin im Bereich Management, Weiterbildung und Personalentwicklung tätig.

Kommentar verfassen