Airbus und EMLyon starten Lernprogramm

Airbus startet innovatives Lernprogramm mit EMLyon

By on 16. Januar 2014

Die Air Business Academy (ABA), eine Tochter von Airbus, hat sich mit der EMLyon Business School zusammengetan und bietet ein innovatives Programm für Manager aus der Luft- und Raumfahrt sowie der Verteidigungsindustrie an. Darin sollen Manager im Team ein reales strategisches Projekt in einem europäischen Partnerunternehmen bearbeiten.

Ziel des Programms ist es, Manager dazu zu zwingen, strategische Aufgaben außerhalb ihrer gewohnten Bereiche zu bearbeiten, neue Probleme zu lösen und ihr Know-how in einem völlig anderen Umfeld anzuwenden.

Dafür sucht man derzeit 80 Firmen mit strategischen Fragestellungen, die dabei kostenlos von der Expertise der Airbus-Manager und der EMLyon-Professoren profitieren können. Die Größe der Unternehmen spielt dabei keine Rolle. Bedingung ist jedoch, dass ihr Tätigkeitsfeld nichts mit dem Bereich zu tun hat, in dem die Manager arbeiten. Zudem sollten die Firmen idealerweise in den Regionen liegen, in denen Airbus präsent ist, also in Toulouse (Frankreich), Madrid und Sevilla (Spanien), Bristol (Großbritannien) oder Hamburg.

Das Programm umfasst fünf Module und dauert sechs Monate. Nach einem erfolgreichen Pilotprojekt soll der Kurs im Januar 2014 erstmals starten.

www.em-lyon.com

 

Über Bärbel Schwertfeger

Bärbel Schwertfeger ist Diplom-Psychologin und seit 1985 als freie Journalistin im Bereich Management, Weiterbildung und Personalentwicklung tätig.

Kommentar verfassen